zurück

 

"Portraits", Bernd Decker

Das Projekt "Line Maginot" erweckte mein Interesse, nachdem Thomas Brenner, Initiator des Projektes, erste Arbeiten hierfür im September 1998 zeigte. Aus der Intention heraus möglichst frei von kommerziellen Aspekten arbeiten zu können, entstanden an der "Ligne Maginot" wesentliche Arbeiten für mein künstlerisches Schaffen. Die Erfahrungen aus der Projektreihe "Kunstmanöver", bei welcher artverwandte Ansätze verfolgt wurden, zeigten wie fruchtbar eine Zusammenarbeit mit anderen Künstlern der verschiedensten Bereiche (Bildende Kunst, Literatur, Kabarett oder Tanztheater) für die eigene Arbeit, und nicht zuletzt für das Publikum, sein kann.

 

 

 

 

 

 

 



Collage der Projektionsmotive auf den Bunker

Das Thema Militär, das schon bei einigen "Kunstmanöver" Stationen präsent war, konnte ich an der Maginot Linie fortsetzen.
Nicht unwesentlich für dieses Projekt sind Erzählungen und Bilddokumentationen meines Vaters aus den Frankreich-feldzügen während des II. Weltkrieges.